* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    ibiza-strand

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback
   1.08.15 06:45
    What is useful for one p
   1.08.15 06:45
    publicize cap akin to $2
   1.08.15 06:45
    Terri Seymour can help y
   25.09.15 12:23
    with a 10 minute everyda
   25.09.15 12:24
    She so therefore proceed
   25.09.15 12:24
    the particular is lackin






Whitsunday Islands segeltour

Söder jetzt zur segeltour als wir also am Dienstag erfolgreich aus eine Flugzeug gesprungen sind ging es Mittwoch mittags um eins los zum Hafen Treffpunkt war halb zwei dort haben wir dann schon zwei Mädels getroffen die auch mit dabei waren, die eine aus Neuseeland die andere, wie sich erst im laufe des Tages herausstellte, auch deutsche, dann kam noch eine französische Familie ( Mutter Vater und zwei Söhne) und dann kam Tyler unser Koch und ähm Matrose? Naja er macht halt alles außer das Boot steuern das macht unser Skipper namens Sammy dann mussten wir noch bisschen da rum stehen weil ein Mädchen noch fehlte die dann bald darauf auch angerannt kam (Cecil, auch Französin). Dann ging's also zum Boot silent Night. Auf den ersten Blick sah es wirklich klein aus und Robin und ich haben uns gefragt wie da denn 12 Leute dran schlafen sollen (maximal können 12 Personen mit). Am Boot angekommen stand da Sammy und weil Robin und ich als erste da waren hat er irgendwas zu uns gesagt leider haben wirs nicht sofort verstanden und sind einfach aufs Boot gehüpft da hat er dann gesagt "ja oder kommt halt drauf" woraufhin ich dann gecheckt hab dass er am Anfang gesagt hat wir sollen erst mal unten bleiben bis die anderen kommen damit er sich nich wiederholen muss naja doof als die anderen dann da waren hieß es die Flip Flops bitte erst ausziehen und dann rauf, ups ... Dann hat uns Tyler so die wichtigsten Dinge erklärt: in die Toilette kommen nur die drei "P", Po,Pi and paper. Wenn jemand vom Boot fällt müssten ihn alle auslachen und auf ihn zeigen damit man ihn nicht aus den Augen verliert, dann kann jemand den Rettungsring schmeißen, aber bitte nicht AUF den überbord gegangenen. Es gibt zwei Seiten auf dem Boot wenn man segelt ist immer eine weit oben und die andere nah am Wasser, man soll immer auf der hohen Seite sitzen genannt Safe side, die andere suicide :D ja das war so das wichtigste dann hat er uns die Betten gezeigt Robin und ich hatten die Honeymoon suit :D man macht eine Tür auf und da ist das Bett mehr nicht wie ein Bett in einem Schrank aber immerhin hatten wir eine Tür die anderen lagen einfach mitten im Raum rechts und links an der Wand in Betten dann ging's los unser erster halt war an einem reef zum Schnorcheln da hab ich dann endlich meine Unterwasser Kamera in Einsatz bringen können leider hab ich keine Schildkröte gesehen aber gaaaaanz viele bunte Fische ) dann haben wir wo Anker gelegt zum schlafen. Wir saßen dann noch alle draußen auf Deck und Sammy und Tyler haben total witzige Storys erzählt bis alle abgehauen sind und nur noch Robin und ich übrig waren :D am nächsten Tag sind wir dann zum whitehaven Beach, ein unglaublich schöner Strand !! Der Sand war weiß und garnicht heiß weil er die Sonne irgendwie nicht absorbiert oder so und soooo weich es hat sich echt angefühlt als würde man durch Sahne oder so laufen richtig schön ! Und das Meer war ganz hell Türkis Farben. Wir müssten alle so sexy enge Schwarze Anzüge anziehen ( beim Schnorcheln auch) weil es da gefährliche Quallen (Box jellyfish) gibt die leider nicht nur giftig sondern tödlich sind. Wir sind also mit unseren coolen Anzügen immer ins Wasser haben am Strand Frisbee gespielt und sind über Felsen geklettert. Da an so Felsen im Sand haben wir dann ganz viele riesengroße Rochen gesehen, das war wir in nem mienenfeld als Robin und ich versucht haben aus dem Wasser zu kommen weil man genau aufpassen musste wo man hintritt da die Rochen auch nicht direkt zu erkennen waren unter dem Sand und das waren wirklich viele und wirklich große da wollten wir natürlich auch nicht unbedingt austesten was passiert wenn man auf einen draufdappt :P als wir dann von unser felsentour zurück an Strand zu den anderen kamen haben uns die zwei Mädels (Alex und Michelle) erzählt dass sie einen reef shark gesehen haben wir haben und dann natürlich gleich erklären lassen wo und sind zurück in unsere Anzüge und los auf Hai suche. Zuerst dachten wir wir sind zu spät aber dann hat Robin einen Schatten gesehen und als wir näher hin sind haben wir erkannt dass es wirklich ein Hai war juhuuuuu natürlich sind die reef Sharks nicht gefährlich und auch nicht besonders groß aber Hey Hai ist Hai oder :D nach 3 Stunden hat uns dann Sammy abgeholt und wir sind noch da auf der Insel bisschen durch den Dschungel gestampft da hat er uns im Baum ein Nest aus Blättern gezeigt das Ameisen gehört diese Ameisen waren Grün und hatten ein giftgrünen Hintern. Sammy hat dann eine Ameise am Kopf genommen und den Hintern abgeleckt :D das haben schon vor Jahrhunderten die Aborigines gemacht weil die Ameisen irgendwie einen heilstopf haben oder halt gesund sind also hat jeder der wollte eine Ameise bekommen und durfte ihr den Hintern ablecken :D ich bin richtig erschrocken weil ich überhaupt nicht mit so einem Geschmack gerechnet hatte es hat einem bisschen die Zunge verbrannt so sauer und Stark hat es geschmeckt sehr frisch ich kann's nicht genau beschreiben vielleicht ein bisschen wie Limetten? dann ging's zurück aufs Boot essen und an einer anderen stelle noch Schnorcheln da waren sooooo unglaublich viele Fische jeder bekam eine Scheibe Toast zum Stückchen werden und die Fische kamen aus allen Richtungen angeschossen das war wirklich krass ich hab die sogar berühren können und Robin hat einer in Finger gebissen :D am Abend gingen dann die Todeswitzigen Geschichten von Sammy und Tyler weiter :D am nächsten Tag ging's noch einmal schnorcheln auch wieder unglaublich viele Fische ( Sammy hat vom Boot aus Toast ins Wasser geschmissenen bzw auf mich, die Fische kamen alle auf mich drauf gestürzt ziemlich witzig ) und dann ging's auch schon auf den nachhause weg weil da am Freitag dann noch richtig Wind kam sind wir nach Hause gesegelt das war richtig cool das Wasser kam über das ganze Boot geschwappt und das Boot lag so richtig schräg im Wasser ( da hat wohl jeder gesehen was mit suicide gemeint war weil die eine boothälfte wirklich krass im Wasser hing) als wir also klatschnass dann im Hafen ankamen ging's zum verabschieden und zurück zum gonzo. Am gleichen Abend haben wir dann Tyler noch in der Down under Bar getroffen und bisschen mit ihm gechillt und zwei Tage später sind wir weiter gefahren und sind jetzt in cairns ....
4.5.13 02:27
 
Letzte Einträge: Wwoofing ich komme , Mein stinklangweiliges wwoofer Leben , Die neusten Pläne, Goodbye Money :(, Goodbye Money :(


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung